Bambusparkett Klicksystem, Faserbambus

Bambusparkett schwimmend verlegen

Sie werden das „Uniclic“-Klicksystem lieben… Der Einbau langer Dielen war noch nie so schnell und einfach.

Welche Vorteile habe ich?

  • leimfrei Klickverbindungen
  • schnelle Verlegung
  • auch für Laien durchführbar
  • saubere Verlegung
  • außer Zeit spart man auch Geld (kein Klebstoff)
  • Verlegung auch auf porösen oder rissigen Estrichen möglich.
  • nach dem Verlegen sofort begehbar.
  • gewachste Kanten verhindern Knarrgeräusche, schützen vor Feuchtigkeit und erleichtern die Verlegung
  • verstärkte Nutwange wirkt bei raumklimatischen Schwankungen stabilisierend
  • die Dielen lassen sich leicht wieder ausbauen
  • bereits angebrachte Versiegelung
  • günstige Preise
out

Was bedeutet „Parkett schwimmend, verlegen“?

Das bedeutet, dass der Bodenbelag nicht durch Kleber oder Schrauben fixiert wird und keinerlei Kontakt zu Wänden oder dem Untergrund hat.

 

Anleitung Schritt für Schritt

Vorbereitung

Vor dem Verlegen braucht das Bambus Parkett mindestens 72 Stunden Zeit zur Akklimatisierung. Lagern Sie die Paneele in dem betreffenden Raum bei einer Mindesttemperatur von 17°C-20°C und 50-60% Luftfeuchtigkeit. Öffnen Sie nur die Stirnseiten der Kartons und lassen Sie die Raumluft zirkulieren. Der Untergrund muß sauber, trocken und ausreichend fest sein. Unebenheiten über 3 mm Höhe sind vorher zu beheben. Zementestrich 1,8%, Spanverlegeplatten 7-9%, Anhydritestrich 0,3% Feuchtigkeit.

 

Unterboden

Rollen Sie die Trittschallfolie in Längsrichtung des Parketts aus und schneiden ihn zu. Die Längsrichtung des Parketts sollte immer parallel zum Lichteinfall verlaufen. Bei bodenkalten Räumen benötigen Sie zwischen Unterboden und Paneele eine 0,2 mm starke PE-Folie gegen Feuchtigkeit. Die Bahnen etwa 20 cm überlappen lassen und Nahtstellen mit Klebeband verkleben. Als Trittschalldämmung eine Schicht aus Kork, Filz oder PE-Schaumfolie verlegen.

 

Erste Reihe legen

Zuerst müssen mit einer Säge die Längsfedern der ersten Parkettreihe entfernt werden. Am besten beginnen Sie in einer linken Raumecke und legen die abgeschnittene Längsseite zur Wand. Das letzte Stück muß in den meisten Fällen zugeschnitten werden. Berücksichtigen Sie den Wandabstand! Das Endstück zur Wand sollte mindestens 40 cm lang sein.

Wandabstand
Der Boden „arbeitet“ und braucht dazu Platz. Daher sollte zu allen Wänden, Pfeilern usw. eine Bewegungsfuge von ca. 3-5 mm eingehalten werden. Der Baumarkt bietet hierfür Abstandskeile an, die diesen Abstand sichern

Zuschnitt

Machen Sie sich den Zuschnitt einfach. Nehmen Sie an der bereits verlegten Reihe Maß. Legen Sie ein neues Paneel an das zugeschnittene Stück an und kürzen es. Wandabstand beachten! Jetzt benutzen Sie das gekürzte Paneel als erstes Stück der nächsten Reihe. Dieses Verlegen im “Wilden Verband” ist optisch schöner. Für den Zuschnitt eignet sich eine Tischkreissäge am besten. Die Schnittkanten müssen beim Verlegen wandwärts zeigen. So kann auf der anderen Paneelseite das Klicksystem ineinander greifen.

Bambus Parkett legen und verriegeln

Bei Klick-Parkett rasten die Paneele mit einer Spezialverriegelung ein. Manuelles Einklicken entfällt, einfach das Paneel ganz nah an die vorgesehene Position legen. Jetzt verriegeln Sie das Paneel (auch Kopfstücke) mit Hammer und Schlagschutz. Immer erst längs, dann quer einschlagen. Lassen Sie beim Einklopfen keine Fugen entstehen. Auch kleine Verkantungen übertragen sich auf die folgenden Paneele. Auch ohne Leim erreichen Sie so eine fugenlose und sichere Verbindung der Parkettstücke.

Letzte Reihe
Auch hier müssen die Paneele meistens zugeschnitten werden. Mit Hilfe eines Reststückes ermitteln Sie den Abstand zur Wand. Wandabstand nicht vergessen! Dann die Parkettstücke für die letzte Reihe zusägen.

 

Heizungsrohr

Um den Wandabschluß optisch zu vollenden, empfehlen wir passende, dekorgleiche Sockelleisten. Um die Sockelleisten winkelgenau zuzuschneiden, benutzen Sie eine Gehrungssäge. Mit Übergangsleisten kaschieren Sie den Übergang von Parkett zu Teppichboden und Dehnfugen. Die Leisten werden im Boden verschraubt. So können sie nicht verrutschen.

 

Türzargen ⇛

Kürzen Sie Türzargen aus Holz und legen Sie das Parkett darunter. Dazu ein Reststück anlegen und die Zarge mit einer Feinsäge entlang des Parkettstücks absägen. Bei Türzargen aus Stahl den Boden mit 5 bis 8 mm Abstand verlegen und mit Acryl-Dichtmasse abdichten.

 

Sockelleisten ⇛

Um den Wandabschluß optisch zu vollenden, empfehlen wir passende, dekorgleiche Sockelleisten. Um die Sockelleisten winkelgenau zuzuschneiden, benutzen Sie eine Gehrungssäge. Mit Übergangsleisten kaschieren Sie den Übergang von Parkett zu Teppichboden und Dehnfugen. Die Leisten werden im Boden verschraubt. So können sie nicht verrutschen.

Geschafft - Ihr neuer Bambus Parkettboden ist verlegt! 😁

Die Pflege ist einfach. Sie können den fertig verlegten Boden entweder mit dem Besen oder dem Staubsauger reinigen. Trittspuren oder Schmutz entfernen Sie mit einem feuchten Tuch.  Wir empfehlen auf die verlegten Produkte abgestimmte Pflegeserien von Woca für geöltes oder lackiertes Parkett. Bitte klicken Sie dazu in der Rubrik “Anleitungen” Pflege geöltes/lackiertes Parkett.

Kratzschutz
Kleine Stöße können der Paneeloberfläche nichts anhaben. Zur Sicherheit sollten Möbel aber mit Filzgleitern oder mit weichen Gummirollen ausgerüstet werden.
Bitte beachten
• Bambus ist ein Naturprodukt! Deshalb sind Nuancen in Farbe und Struktur auch innerhalb einer
Sortierung möglich. Verwenden Sie daher stets mehrere Elemente aus verschiedenen Kartons!
• Der Verarbeiter hat die Pflicht das Material vor dem Einbau auf Feuchtigkeit, Beschädigungen,
Farbabweichungen und Abmessungen zu prüfen. Eventuelle Beanstandungen hierauf werden nicht
akzeptiert, nachdem das Material eingebaut oder weiter verarbeitet worden ist.
• Die Verlegung von Parkett sollte grundsätzlich die letzte Arbeit sein, die in einem Bauobjekt durchgeführt
wird, um z.B. mechanische Beschädigungen der Parkettoberfläche zu vermeiden. Vorsicht beim
Abkleben mit Klebestreifen, da diese die Lackoberfläche bzw. Öloberfläche des Parketts
beschädigen können.
• Es müssen Filzgleiter an Möbel und Stühlen angebracht werden, da sonst die Parkettoberfläche
Beschädigt wird.
• Wir empfehlen die Verwendung einer Fußmatte oder eines Schmutzfangteppichs im Eingangsbereich.