Bambusparkett schwimmend verlegen

Sie werden das „Uniclic“-Klicksystem lieben…

Welche Vorteile habe ich?

Bambus Klickparkett schwimmend Verlegen
  • leimfrei Klickverbindungen
  • schnelle Verlegung
  • auch für Laien durchführbar
  • saubere Verlegung
  • außer Zeit spart man auch Geld (kein Klebstoff)
  • Verlegung auch auf porösen oder rissigen Estrichen möglich.
  • nach dem Verlegen sofort begehbar.
  • gewachste Kanten verhindern Knarrgeräusche, schützen vor Feuchtigkeit und erleichtern die Verlegung
  • verstärkte Nutwange wirkt bei raumklimatischen Schwankungen stabilisierend
  • die Dielen lassen sich leicht wieder ausbauen
  • bereits angebrachte Versiegelung
  • günstige Preise

Bambusparkett schwimmend verlegen.

Vorbereitung

Bambusparkett richtig Akklimatisierung

Bambusparkett richtig Akklimatisierung

Vor dem Verlegen braucht das Bambus Parkett mindestens 96 Stunden Zeit zur Akklimatisierung. Lagern Sie den Bodenbelag in dem betreffenden Raum bei einer Mindesttemperatur von 17°C-20°C und 50-60% Luftfeuchtigkeit. Öffnen Sie nur die Stirnseiten der Plastikfolie und lassen Sie die Raumluft zirkulieren. Nach dem vollständigen Öffnen der Folie / Verpackung, müssen die Dielen sofort verlegt werden.

Unterboden und Estrich vorbereiten

Der Untergrund muss sauber, trocken und ausreichend fest sein. Unebenheiten über 3 mm auf 1 m müssen mit geeigneter Spachtelmasse ausgeglichen werden.

Restfeuchte im Estrich: Zementestrich 1,8%, Spanverlegeplatten 7-9%, Anhydritestrich 0,3% Feuchtigkeit.

Trittschalldämmung unter Bambusparkett verlegen

Rollen Sie die Trittschallfolie in Längsrichtung des Parketts aus und schneiden ihn zu. Die Längsrichtung des Parketts sollte immer parallel zum Lichteinfall verlaufen. Wenn Sie einen mineralischen (Beton, Estrich) Untergrund haben, sollte die Trittschalldämmung für Bambusparkett immer zusammen mit einer Dampfsperre verwendet werden. Fehlt die Dampfsperre, setzt sich das Kondenswasser an der Unterseite des Bodenbelags fest und schädigt diesen mit der Zeit.

Trittschalldämmung über Fußbodenheizung mit integrierter Dampfsperre.
Trittschalldämmung aus Naturfasern sorgt für ein gesundes Wohnraumklima.
PE AquaStop ist ein hochwertiger Feuchtigkeitsschutz
Trittschalldämmung aus Naturfasern sorgt für ein gesundes Wohnraumklima.

Erste Reihe legen

Zuerst müssen mit einer Säge die Längsfedern der ersten Parkettreihe entfernt werden. Am besten beginnen Sie in einer linken Raumecke und legen die abgeschnittene Längsseite zur Wand. Das letzte Stück muss in den meisten Fällen zugeschnitten werden. Berücksichtigen Sie den Wandabstand! Das Endstück zur Wand sollte mindestens 40 cm lang sein.

Wandabstand
Der Boden „arbeitet“ und braucht dazu Platz. Daher sollte zu allen Wänden, Pfeilern usw. eine Bewegungsfuge von ca. 3-4 mm eingehalten werden. Der Baumarkt bietet hierfür Abstandskeile an, die diesen Abstand sichern.

Zuschnitt

Machen Sie sich den Zuschnitt einfach. Nehmen Sie an der bereits verlegten Reihe Maß. Legen Sie ein neues Paneel an das zugeschnittene Stück an und kürzen es. Wandabstand beachten! Jetzt benutzen Sie das gekürzte Paneel als erstes Stück der nächsten Reihe. Dieses Verlegen im “Wilden Verband” ist optisch schöner. Für den Zuschnitt eignet sich eine Tischkreissäge am besten. Die Schnittkanten müssen beim Verlegen wandwärts zeigen. So kann auf der anderen Paneelseite das Klicksystem ineinander greifen.Zuschnitt

Heizungsrohr

Um den Wandabschluss optisch zu vollenden, empfehlen wir passende, dekorgleiche Sockelleisten. Um die Sockelleisten winkelgenau zuzuschneiden, benutzen Sie eine Gehrungssäge. Mit Übergangsleisten kaschieren Sie den Übergang von Parkett zu Teppichboden und Dehnfugen. Die Leisten werden im Boden verschraubt. So können sie nicht verrutschen.

Türzargen

Kürzen Sie Türzargen aus Holz und legen Sie das Parkett darunter. Dazu ein Reststück anlegen und die Zarge mit einer Feinsäge entlang des Parkettstücks absägen. Bei Türzargen aus Stahl den Boden mit 5 bis 8 mm Abstand verlegen und mit Acryl-Dichtmasse abdichten.

Dehnungsfuge

 Wann braucht man eine?
-Alle Übergänge zu anderen Räumen.
-Wenn die zu verlegende Bodenfläche breiter als 8 Meter und länger als 10 Meter ist.

Sockelleisten

Um den Wandabschluß optisch zu vollenden, empfehlen wir passende, dekorgleiche Sockelleisten. Um die Sockelleisten winkelgenau zuzuschneiden, benutzen Sie eine Gehrungssäge. Mit Übergangsleisten kaschieren Sie den Übergang von Parkett zu Teppichboden und Dehnfugen. Die Leisten werden im Boden verschraubt. So können sie nicht verrutschen.

Bambusboden Sockelleisten Hell

Kratzschutz

Kleine Stöße können der Paneeloberfläche nichts anhaben. Zur Sicherheit sollten Möbel aber mit Filzgleitern oder mit weichen Gummirollen ausgerüstet werden.

Erste Pflege

Die Pflege ist einfach. Sie können den fertig verlegten Boden entweder mit dem Besen oder dem Staubsauger reinigen. Trittspuren oder Schmutz entfernen Sie mit einem feuchten Tuch.  Wir empfehlen auf die verlegten Produkte abgestimmte Pflegeserien von Woca für geöltes oder lackiertes Parkett.

Pflege geöltes Bambusparkett

Pflege lackiertes Bambusparkett

Warenkorb
Scroll to Top

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Haben Sie Fragen zun unseren Produkten?

Möchten Sie einen detaillierten und unverbindlichen Kostenvoranschlag?

Dies ist natürlich völlig kostenlos für Sie.

Füllen Sie einfach das Formular mit Ihrer Anfrage aus. Sie erhalten dann einen Kostenvoranschlag mit unseren fairen Preisen.

Sie können uns selbstverständlich per E-Mail oder Telefon kontaktieren.

Felder mit * sind Pflichtfelder

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung