Faserbambus Parkett / Landhausdiele Nut & Feder

Wie wird Bambusparkett verklebt?

Vor dem Verlegen braucht das Bambusparkett mindestens 72 Stunden Zeit zur Akklimatisierung. Lagern Sie die Paneele in dem betreffenden Raum bei einer Mindesttemperatur von 17°C-20°C und 50-60% Luftfeuchtigkeit. Der Untergrund muß sauber, trocken und ausreichend fest sein. Unebenheiten über 3 mm Höhe sind vorher zu beheben. 

Der Estrich muss vor der Verklebung grundiert werden.

Bambusparkett verkleben auf Anhydritestrich

Der Untergrund muss verlegereif, d.h. eben, fest, sauber, trocken und staubfrei sein.

Zementestrich < 2,0 CM%

Zementheizestrich < 1,8 CM%

Anhydritestrich< 0,5 CM%

Anhydritheizestrich< 0,3 CM%

1. Sorgen Sie vor dem Verlegen dafür, dass der Untergrund eben, trocken und schmutzfrei ist. Gegebenenfalls müssen Sie die Unebenheiten vorab ebnen.
2. Verlegen Sie das Bambusparkett parallel zu der längsten Raumwand und achten Sie darauf, dass die Nut zur Wand zeigt.
3. Halten Sie dabei einen Wandabstand von ca. 5 Millimetern ein, markieren Sie diesen und orientieren Sie sich beim Verlegen daran.
4. Beginnen Sie links an der Wand mit der Verklebung der ersten Reihe.
5. Setzen Sie Holzkeile ein, um den Abstand präzise einzuhalten.
6. Tragen Sie nicht zu viel Kleber auf, sondern nur so viel, wie Sie in 30-45 Minuten verarbeiten können.
7. Mithilfe eines Holzhammers bringen Sie die einzelnen Paneele in die richtige Position.
8. Achten Sie darauf, dass der Kleber nicht in die Seitennut oder Parkettfeder gelangt.
9. Verkleben Sie das Bambusparkett so, dass ein vollflächiger Kontakt zwischen dem Kleber und dem Holz besteht.
10. Verlegen Sie die Parkettbretter nacheinander – reihenweise.
11. Bringen Sie an Türöffnungen Übergangsleisten an, um die Kanten Ihres Bambusparketts zu schonen und zudem einen dekorativen Übergang zu schaffen.
12. Zum Schluss können Sie die Sockelleisten montieren.

Kratzschutz
Kleine Stöße können der Paneeloberfläche nichts anhaben. Zur Sicherheit sollten Möbel aber mit Filzgleitern oder mit weichen Gummirollen ausgerüstet werden.
Bitte beachten
• Bambus ist ein Naturprodukt! Deshalb sind Nuancen in Farbe und Struktur auch innerhalb einer
Sortierung möglich. Verwenden Sie daher stets mehrere Elemente aus verschiedenen Kartons!
• Der Verarbeiter hat die Pflicht das Material vor dem Einbau auf Feuchtigkeit, Beschädigungen,
Farbabweichungen und Abmessungen zu prüfen. Eventuelle Beanstandungen hierauf werden nicht
akzeptiert, nachdem das Material eingebaut oder weiter verarbeitet worden ist.
• Die Verlegung von Parkett sollte grundsätzlich die letzte Arbeit sein, die in einem Bauobjekt durchgeführt
wird, um z.B. mechanische Beschädigungen der Parkettoberfläche zu vermeiden. Vorsicht beim
Abkleben mit Klebestreifen, da diese die Lackoberfläche bzw. Öloberfläche des Parketts
beschädigen können.
• Es müssen Filzgleiter an Möbel und Stühlen angebracht werden, da sonst die Parkettoberfläche
beschädigt wird.
• Wir empfehlen die Verwendung einer Fußmatte oder eines Schmutzfangteppichs im Eingangsbereich.